Mag. Hehenberger von der NÖ Bildungsberatung in einem Beratungsgespräch.

Beratungswochen des Landes NÖ mit über 100 Beratungen pro Woche voller Erfolg

17. Oktober 2022

Beratungswochen des Landes NÖ mit über 100 Beratungen pro Woche voller Erfolg

LR Eichtinger: Themenschwerpunkte zu Gesundheitsberufen, Kompetenzorientierung und berufliche Weiterbildung sind besonders spannend für NÖ Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Knapp 700 Beratungsgespräche in sechs Wochen.

An Morgen zu denken ist nicht nur in herausfordernden Zeiten wichtig. Berufliche Neu- und Umorientierung sind Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln und für die Zukunft abzusichern.
Deshalb initiierte das Land Niederösterreich mit neun Partnern die Pop Stores „Schaufenster Arbeitsmarkt“ in Mödling, Wiener Neustadt und Gänserndorf. Zwei Wochen lang wurde kostenlos an den drei Standorten zu vier wichtigen Arbeitsmarkthemen informiert und beraten. „Mit dem Schaufenster Arbeitsmarkt wollten wir das vielfältige Angebot des Landes Niederösterreich und seiner Partner direkt vor Ort zu den Menschen bringen. Knapp 700 Beratungsgespräche in sechs Wochen zeigen, dass Aus- und Weiterbildung wichtiger denn je sind“, so Arbeitsmarkt-Landesrat Martin Eichtinger und ergänzt: „Egal ob jung oder alt, egal ob Berufseinsteiger oder Person mit langjähriger Erfahrung, allen konnten wir mit Beratung auf ihrem Weg unterstützen.“

Bei den vier Schwerpunktthemen „Lehre und Berufsorientierung“, „Gesundheitsberufe“, „Arbeiten in der Region“ und „Berufliche Weiterbildung und Kompetenzorientierung“ gaben zahlreiche Partnerorganisationen, darunter AMS Niederösterreich, Sozialministeriumservice, Wirtschaftskammer Niederösterreich, Arbeiterkammer Niederösterreich, NÖ Landwirtschaftskammer, NÖ Landarbeiterkammer, NÖ Landesgesundheitsagentur, WIFI NÖ und bfi NÖ Einblicke in ihre Angebote. Man setzte dabei auf starke Präsenz, alle Organisationen waren persönlich vor Ort mit ihren Projekten und Angeboten vertreten und ermöglichten so eine umfassende Beratung.
Ebenso stand auch das Netzwerk der Bildungsberatung NÖ laufend für Beratungsgespräche in den Pop-Ups zur Verfügung.
„Niederösterreich besitzt ein breites Spektrum an beruflichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Durch das Schaufenster Arbeitsmarkt konnten wir alle Facetten direkt den Landsleuten vorstellen und zur Verfügung stellen“, so Eichtinger.

Pflegebedarf steigt bis 2030 auf 9.500 zusätzliche Fachkräfte

Laut einer Studie wird es in Niederösterreich bis 2030 etwa 9.500 zusätzliche Pflegekräfte brauchen. „Um diesen großen Mehrbedarf zu decken, packen wir von unterschiedlichen Seiten an. Neben der Ausbildung von Berufseinsteigern, ist besonders die Umschulung von Menschen, die nach Veränderung suchen wichtig. Hier leistet die in der MAG Menschen und Arbeit GmbH angesiedelte NÖ Koordinationsstelle für Pflegeberufe Informations- und Beratungsarbeit“, führt Eichtinger aus.

Neben den verschiedenen Pflegeberufen wurden im Rahmen des Themenschwerpunktes Gesundheitsberufe auch zu zahlreichen anderen Berufsgruppen, wie etwa den Operationstechnischen Assistenten informiert. Denn egal ob im Spital oder anderen Pflege- bzw. Gesundheitseinrichtungen, der Gesundheitsbereich ist nicht nur gesellschaftlich enorm wichtig, er bietet eine Vielzahl von Aufgaben – und damit auch beruflichen Möglichkeiten –, die tagtäglich von gut ausgebildeten Fachkräften erledigt werden.

Fokus Weiterbildung und Kompetenzorientierung besonders ansprechend

Ein wesentliches Angebot für Personen, die auf der Suche nach Weiterbildung, Umorientierung oder -schulung sind, ist die Bildungs- und Berufsberatung Niederösterreich. Seit Einrichtung des Netzwerks finden an 90 Standorten in ganz Niederösterreich monatlich um die 800 Beratungen statt. „Seit Jahresbeginn konnte die Bildungsberatung Niederösterreich bereits über 10.000 Beratungskontakte knüpfen. Am häufigsten geht es hier um das Thema der Umorientierung oder das Nachholen von Abschlüssen“, so Landesrat Martin Eichtinger.

Beratene Personen sind überwiegend in Beschäftigung und zwischen 18 und 45 Jahre alt. Etwa 2.000 der beratenen Personen haben einen Lehrabschluss, 1.600 einen Pflichtschulabschluss oder waren auf einer Polytechnischen Schule und gut 1.300 haben einen akademischen Abschluss.

Wer unschlüssig ist, wohin er/sie sich hin-entwickeln möchte, kann weiter kostenlos das Service des NÖ Kompetenzkompass‘ in Anspruch nehmen. Bei diesem werden über eine Selbsteinschätzung durch wissenschaftlich ausgearbeitete Fragen die eigenen Stärken und Kompetenzen ermittelt. Das Ergebnis kann anschließend mit der Bildungsberatung NÖ geteilt werden. So kann das Ergebnis durch intensive Beratung noch weiter vertieft und konkretisiert werden.

„Wir lassen die Menschen auf ihren beruflichen Wegen nicht alleine und bieten Hilfe und Unterstützung bei Fragen aller Art. Die Aktion Schaufenster Arbeitsmarkt war ein regionales Angebot, um unsere Landsleute in beruflichen Veränderungssituationen bestmöglich zu informieren und zu beraten,“ erklärt Eichtinger abschließend.

Downloads

Bildungs- und Berufsberatung NÖ (bbn)
Fotocredit: Lisa Schandl, Different Marketing
Dateityp: JPEG-BildJPG Dateigröße: 1 MB
NÖ Kompetenzatlas und -kompass
Fotocredit: Lisa Schandl, Different Marketing
Dateityp: JPEG-BildJPG Dateigröße: 1 MB
Ein Blick in das Schaufenster Arbeitsmarkt
Fotocredit: Lisa Schandl, Different Marketing
Dateityp: JPEG-BildJPG Dateigröße: 1 MB
Eröffnung des Schaufenster Arbeitsmarkt mit LR Martin Eichtinger und allen Partner
Fotocredit: Lisa Schandl, Different Marketing
Dateityp: JPEG-BildJPG Dateigröße: 593 KB

Rückfragemöglichkeit

Felix Geyer

Felix Geyer

Pressesprecher Leitung Kommunikation & Marketing
E-Mail-Adresse: f.geyer@menschenundarbeit.at